Das Naturschutzgebiet entstand in der Eiszeit

verfasst am 09.06.2009 von Diethelm Schneider

Am Pfingstsonntag bei anfangs bedecktem Himmel eine relativ gut besuchte Führung in die Düne Tannenbusch statt.
Darüber berichtete der General-Anzeiger am 4.6.09 in einem Beitrag.

Den Artikel finden Sie hier:

Das Naturschutzgebiet entstand in der Eiszeit

Anmerkung für kritische Leser:
Um von den Sandbänken und Ufern des Rheinarms zur Düne aufgeweht zu werden, musste der Sand sicherlich keinen Gletscher überqueren. Allerdings waren die vegetationsfreien Flächen im Umfeld der Gletscher einer verstärkten Erosion zugänglich, was den Transport von Schwemmmaterial durch den Rhein förderte. Dies wiederum förderte die Bildung von Sandbänken in den ruhigeren Zonen des Rheins.
    Darüber hinaus wurde der Wind noch nicht durch Bäume und Gebüsche gebremst. Dadurch konnte sehr viel Flusssand ausgeblasen werden.


Quelle: http://oekologie-forum.de/Druckansicht_Das-Naturschutzgebiet-entstand-in-der-Eiszeit_111.html