Herzlich Willkommen

Ökologie-Forum.de / Anthidium.de möchte Ihnen Wildbienen und andere Dinge nahebringen, die Sie in Ihrer Umgebung finden können. Wir möchten Sie vertraut machen mit Insekten, Blumen und Landschaften, aber auch mit den Zusammenhängen, die zwischen den verschiedenen Elementen bestehen.

Zu diesem Zweck bieten wir Führungen und Vorträge an, die für alle Interessierten offen sind. Ort und Termine finden Sie unter 'Führungen / Termine'. Für interessierte Gruppen bieten wir ebenfalls Führungen an, das heißt Sie können uns buchen.

Hier auf diesen Seiten finden Sie darüber hinaus vor allem Anregendes und Informatives aus dem gesamten Themenbereich 'Ökologie und Naturschutz'.



Die neusten Artikel

Wenn Vorurteile die Urteilsfähigkeit beeinträchtigen…..

Es gibt Blogs, die arbeiten sich an der Bio-Landwirtschaft ab, inhaltlich sind sie stramm bei der deutschen Agrarlobby.
Dabei werden auch Scheinargumente genutzt, die bei genauerem Hinsehen einfach nur peinlich sind, weil sie die komplette Ahnungslosigkeit der Schreibenden offenbaren.

So ein Fall ist der Beitrag "Gr√ľne Geldverbrennung" auf schillipaeppa.net .

Weiterlesen | verfasst am 27.01.2019 von Diethelm Schneider

Risikopr√ľfung von Gentechnik-Soja entpuppt sich als Fake

Wieder stehen GVO vor der Zulassung, wieder f√ľr den Import. Christoph Then von testbiotech hat die Antragsunterlagen analysiert und kommt zu dem Schluss: ‚ÄěDie Risikopr√ľfung dieser Sojabohnen ist ein Fake‚Äú.
Hierzu die Pressemeldung von testbiotech.

Weiterlesen | verfasst am 12.09.2017 von Diethelm Schneider

Das Sommerloch und das Jakobskreuzkraut - alle Jahre wieder

Es ist Sommer - und zuverlässig gibt es wieder Meldungen zum Jakobskreuzkraut. Aktuell berichtet der General-Anzeiger aus Königswinter.

Weiterlesen | verfasst am 03.08.2017 von Diethelm Schneider

Glyphosat und Krebs: Systematischer Regelbruch durch die Behörden

Die Tricks von Monsanto
und der Beitrag der Behörden,
um Glyphosat vor einem
Verbot zu retten.

Ein B√ľndnis von Umweltgruppen, darunter auch das Pestizid Aktions Netzwerk, BUND und das Umweltinstitut M√ľnchen, haben eine neue Analyse ver√∂ffentlicht, in der der Toxikologe Dr. Peter Clausing nachweist, wie das Bundesinstitut f√ľr Risikobewertung (BfR), die Europ√§ische Lebensmittelsicherheitsbeh√∂rde (EFSA) und die Europ√§ische Chemikalienbeh√∂rde (ECHA) systematisch Hinweise auf eine krebserzeugende Wirkung von Glyphosat aussortieren. Bei der Auswertung von sieben Studien verstie√üen die Beh√∂rden zudem eindeutig gegen ihre eigenen Richtlinien.

Weiterlesen | verfasst am 01.08.2017 von Diethelm Schneider

Wirkstoff Glyphosat nicht wieder zulassen

Die Praxis des Einsatzes von Glyphosat und die Auswirkungen f√ľr Boden, Bodengesundheit, Gesundheit der Lebewesen und des Menschen veranlassten auch die AbL (Arbeitsgemeinschaft b√§uerliche Landwirtschaft) zu fordern, dass die auslaufende Zulassung von Glyphosat NICHT ERNEUERT wird.

Weiterlesen | verfasst am 24.02.2016 von Diethelm Schneider

Widerrechtliche Patentierung von Lebensmitteln - Patentamt kennt kein Halt

Das Europ√§ische Patentamt, das von der Industrie f√ľr die Erteilung von Patenten bezahlt wird, wird nicht m√ľde, entgegen dem europ√§ischen Gesetzestext, der das Patentieren von Pflanzensorten ebenso verbietet wie das Patentieren von klassischen Z√ľchtungsverfahren, weiter Kulturpflanzen inklusive deren verarbeiteter Produkte zu patentieren.

Damit geben sie den Konzernen die Macht, in Zukunft den Lebensmittelmarkt noch st√§rker zu kontrollieren, indem sie Preise und Verf√ľgbarkeit willk√ľrlich beeinflussen k√∂nnen.

Weiterlesen | verfasst am 23.11.2015 von Diethelm Schneider

Die EFSA und das GMO-Panel - der Blinde Fleck

Dass die EFSA bei Anbauzulassungen keine Risiko-Absch√§tzung macht - anders als auf der Homepage suggeriert -, sondern sich nur auf die Zusammenfassung des GMO-Panel st√ľtzt, der wiederum jede Risiko-Absch√§tzung bez√ľglich Umwelt, Koexistenz und sozialer Auswirkungen von seinen Stellungnahmen ausschlie√üt, haben wir bereits in dem Beitrag 'Lebensmittelbeh√∂rde macht sich der Verbrauchert√§uschung schuldig' dargelegt.
Aus Anlass der Neuzulassung weiterer GVO durch die EFSA - diesmal nur als Futter- und Lebensmittel - wollte ich wissen, wie die Papiere der EFSA dazu aussehen.

Weiterlesen | verfasst am 20.05.2015 von Diethelm Schneider

Einspruch gegen Monsantos Patent auf Biopiraterie bei Sojabohnen

Das Europ√§ische Patentamt in M√ľnchen wird immer mehr zum Handlanger der Konzerne. Mit fadenscheinigen Argumenten werden widerrechtlich Patente auf nat√ľrliche Gensequenzen erteilt. Diesmal bei der Sojabohne.

Weiterlesen | verfasst am 02.12.2014 von Diethelm Schneider

Neonikotinoid-Feldversuch an Bienen: Vernebelung statt Aufklärung. Syngenta-Studie in der Kritik

Thiamethoxam ist eines der drei hochbienengef√§hrlichen Neonikotinoid-Wirkstoffe, die seit Ende 2013 einem zweij√§hrigen Teil-Verbot unterliegen (PAN berichtete). W√§hrend Umweltverb√§nde und Imker diese Verbotsentscheidung der EU als einen wichtigen Schritt f√ľr mehr Best√§uberschutz begr√ľ√üen, haben die Hersteller gegen diese Entscheidung Klage eingereicht. Die Wissenschaftler und Autoren des nachfolgenden Artikels, Peter. P. Hoppe und Anton Safer haben eine von Syngenta finanzierte Studie, wonach von Thiamethoxam-R√ľckst√§nden in Nektar und Pollen nur ein geringes Risiko f√ľr Bienen ausgeht, einer kritischen Betrachtung unterzogen. Wie aus dem nachfolgenden Beitrag der Autoren deutlich wird, kommen Hoppe und Safer zu dem Schluss, dass der Versuchsaufbau des Feldversuchs und die Auswertung der Ergebnisse erhebliche M√§ngel aufweisen. Eine Entwarnung f√ľr Bienen k√∂nne auf dieser Basis nicht ausgesprochen werden.

Weiterlesen | verfasst am 27.10.2014 von Diethelm Schneider

‚ÄěPatentindustrie verh√∂kert die Zukunft unserer Ern√§hrung‚Äú

Eigentlich d√ľrfen nach europ√§ischem Recht keine Patente auf Pflanzen und Tiere sowie Z√ľchtungsmethoden erteilt werden. Das Europ√§ische Patentamt in M√ľnchen tut es trotzdem und verdient daran sehr gut. Dabei erstrecken sich die Patente auf die gesamte Kette der Lebensmittelerzeugung, vom Acker bis zum Verbraucher. So werden Bauern und Bev√∂lkerung enteignet. Geld und Macht landen bei den Konzernen.

Weiterlesen | verfasst am 24.10.2014 von Diethelm Schneider